Verbandsausflug 2017

Bäuerinnenverband NidwaldenDer Wetterbericht verhiess für Donnerstag 10. August Regenwetter. Mit Regenschirm Ausflug 01und Jacke gewappnet, nahmen 80 Frauen in den Cars von Koch Reisen platz und fuhren Richtung Ostschweiz. Via Hirzel fuhren wir nach St. Gallenkappel, wo wir zum Kaffeehalt im geräumigen Restaurant Waldegg bereits erwartet wurden. Speditiv ging dieser Halt vonstatten und weiter gings über den Ricken und die Wasserfluh nach Teufen (AR).

Ausflug 02

Unsere grosse Schar wurde durch drei geteilt und im Dr. Vogel Schaugarten, im Museum und in der Drogerie herum geführt.

Ausflug 14

 In den 1930er Jahre zog Alfred Vogel von Basel nach Teufen. Schon als Bub lernte er die Pflanzenwelt und ihre Wirkung kennen. In Teufen lebte er als Naturheilkunde Pionier, begann zu pflanzen, Arzneimittel aus frischen Pflanzen herzustellen, schrieb Ausflug 15Bücher und gab sein Wissen und seine Erfahrungen sowie Entdeckungen an andere weiter. Ausflug 20

Heute wachsen rund 120 verschiedene Heil- und Küchenkräuter sowie Obstsorten im Erlebnisgarten auf rund 1000 m. ü. M. –  umgeben vom herrlichen Panorama des Alpsteins und eingebettet in die sanften grünen Hügel des Appenzellerland. Ja, so würde es wirklich herrlich aussehen, hätten wir nicht Regen, tief hängende Wolken und eine eher windige und kühle Wetterlage. Nichts desto trotz waren die Eindrücke und Erzählungen der drei Führungsdamen sehr interessant.

Mit etwas Verspätung bestiegen wir mit doch etwas hungrigem Magen die Cars, um ins nahe gelegene Gonten (AI) zu fahren. Auch im Restaurant Golf wurden wir bereits erwartet. …………………………………….

Ausflug 19

Ganz herzlichen Dank an alle Mitreisende, sowie den Chauffeuren von Koch Reisen Ernst und Jonny. Auch ein grosses Dankeschön an Markus Odermatt Agrisano / Agro Treuhand Buochs, welcher unseren Kaffeehalt mit einem Sponsoring unterstützt.

Appenzellerland – in einigen Jahren kommen wir wieder und versuchen unser Glück nochmal bei dir… Irgendwann werden wir dich im Sonnenlicht bestaunen!

Ausflug 28

Der ganze Bericht; bitte hier klicken